Mitgliedschaft im Orden der Ritter des Heiligen Lazarus zu Jerusalem, Priorat in Deutschland




Formen der Mitgliedschaft:

- Vollmitgliedschaft 

- Compagnon -Fördermitglied- (Freund des Ordens)

Download
Satzung Priorat in Deutschland
Satzung Lazarus-Orden e.V. Stand 2016 .
Adobe Acrobat Dokument 747.1 KB


Vollmitgliedschaft

 

Grundsätzlich steht der Orden allen Frauen und Männern offen, die sich besonders im humanitären und sozialem Engagement ausgezeichnet haben.

Für eine Vollmitgliedschaft im Orden kann man sich nicht bewerben.

 

Aufnahmekandidatinnen und -kandidaten für eine Vollmitgliedschaft werden nur auf Vorschlag von Mitgliedern des Ordens ausgewählt.

 

Generell gilt: "Die Mitglieder werden unter Persönlichkeiten der christlichen Glaubensrichtungen sowie einwandfreier sittlicher Lebensführung ausgewählt, die sich in besonderer Weise um die Linderung der achtfachen Not verdient gemacht haben und sich verpflichten, dies auch in Zukunft zu tun." 

 

Formale Aufnahmeprüfung für Vollmitglieder: 

Das Kapitel des Ordens prüft an Hand der einzureichenden und vorzulegenden Unterlagen und Empfehlung über die Aufnahme, und leitet den geprüften Antrag zur Entscheidung an den Prior weiter, der über die Aufnahme des/der Postulanten/in zusammen mit dem Kapitel entscheidet und den Rang festlegt und bestätigt.

 

Diese Entscheidung ist endgültig und ohne Berufungsmöglichkeit!

 

Die formale Aufnahme in den Orden erfolgt während den Lazarus-Tagen in einer feierlichen Investitur die in der Regel einmal im Jahr durchgeführt wird.

Jedes neu aufzunehmende Mitglied legt bei der Investitur ein dauerhaftes und öffentliches Gelöbnis ab. 

 



Fördermitgliedschaft - Compagnon - Freund des Ordens

 

Grundsätzlich steht unsere Gemeinschaft allen Personen für eine Fördermitgliedschaft offen, die sich besonders ausgezeichnet haben.

Für eine Fördermitgliedschaft - Compagnon im Orden ist eine Bewerbung möglich.

 

Compagnons arbeiten im Orden mit, ohne Ordensgelöbnis wie bei der Vollmitgliedschaft, aber im Geist und auf Grundlage seiner Verfassung und Richtlinien. 

 

Compagnons können sein:

- Mitglieder nicht christlicher Glaubensgemeinschaften.

- Praktizierende Christen , die (z.Zt.) nicht Vollmitglied des Ordens werden wollen oder können.

- gläubige Christen, die nicht Teil einer der großen kirchlichen Gemeinschaften sind.

- Menschen guten Willens und reinen Herzens sind, die keinem bestimmten Glauben angehören.

 

Compagnons unterstützen Vollmitglieder des Ordens und ihre Mission, zum Beispiel durch:

- Beten für das Wohlergehen des Ordens und das Gedeihen ihrer Arbeit.

- Übernehmen von Diensten in einem praktischen oder beruflichen Tätigkeitsbereich.

- Regelmäßige finanzielle Beteiligung und Unterstützung.

- Unterstützung des Ordens und seiner Werke öffentlich und privat.

- Ermutigung von Dritten, Mitglieder oder Compagnons unserer Ordensgemeinschaft zu werden.

 

Formale Aufnahmeprüfung für Compagnons: 

Compagnons werden im Einvernehmen zwischen dem Prior und dem Kanzler nach einem persönlichen Treffen im Rahmen der Lazarus-Tage aufgenommen.

Hierbei wird der Aufnahmeantrag, der die Motivation des Antragstellers bezeugt, und der mit allen Angaben sowie allen relevanten persönlichen Daten enthält zur Grunde gelegt.

 

Die Entscheidung über die Aufnahme als Compagnons durch den Prior und Kanzler ist endgültig und ohne Berufungsmöglichkeit!

 

Die formale Aufnahme als Compagnon erfolgt in der Regel bei den Lazarus-Tagen im Rahmen der Investitur.

Compagnons sind beim Generalkapitel (Mitgliederversammlung) nicht stimmberechtigt.